_ | _

Heiko Möller


Heiko Aurelius Balthazar Möller wuchs im Berlin der 80er zwischen Pflastersteinen & brennenden Mülltonnen auf. Aktenkundig wurde er mit 9 nachdem er mehrere Mitschüler in Geiselhaft nahm, um weitreichende Veränderungen im Schulsystem zu erzwingen. Nachfolgende Brandstiftungen machten ihm das Berliner Pflaster zu heiß. Er setzte sich nach Marroko ab & schrieb den bis heute verbotenen Roman "Winter bricht über den See in meinem Herzen". Nach einer heftigen Liebesaffäre mit Altmeister Tom Waits, ließ ihn Tom sitzen mit den Worten "He's the love of my life, but I can't stand his self-loathing". Erst Jahre später taucht er in einem pinken Cadillac und von Mossadagenten verfolgt an der deutsch-holländischen Grenze auf. Außerdem im durchlöcherten Auto, der russische Elvis Imitator Nikolai Sergejvich Kherov, 6 Kilo Koks, die tote Ölbaronin Sakhan Dosova, 20l Schimmelentferner, der Kofferraum voll NATO-Patronen sowie eine Ananas. Abgeführt wurde er mit den Worten "Mir wird grad alles ein bisschen zu viel". Nach 7-jährigem Strafvollzug in Plötzensee, hält er den Ball flach und spielt Improtheater.