_ | _

Tatjana Bielke


Für Tatjana waren die ersten Jahre in einem tibetischen Felsenkloster inmitten des großen Himalaya sehr prägend. So trinkt sie bis heute ausschließlich Yakmilch, hat ständig kalte Füße, gibt sich mit Leidenschaft dem Gesang der Berge hin und trifft sich regelmäßig mit dem Yeti zum Plausch. Doch auch wenn ihr die Erleuchtung quasi in die Wiege gelegt wurde, zeigt sich diese bislang nur temporär in Form von spontanen Eingebungen und Geistesblitzen. Teile ihres Freundeskreises schätzen diese Eigenschaft, andere haben ihr geraten, diese lieber in einem geschützten Kreis wie einer Improtheatergruppe auszuleben.